Universales Theokratisches Gesetz
für Nichtjuden

4. Gebote Gegen Diebstahl

(37 Gebote)

 

  
Biblische:

+138)

Land im Jubiläumsjahr zu den Erben zurückzugeben

+139)

Häuser in Israel nur innerhalb eines Jahres einzulösen

+194)

Gestohlenes Besitztum zurückzugeben

+200)

Löhne an demselben Tag zu bezahlen wie die Arbeit verrichtet wird

+201)

Einem Landarbeiter zu erlauben, daß er von seiner Erntearbeit ißt

+204)

Einen verlorenen Gegenstand dem Besitzer zurückzugeben

+208)

Alle Gewichte, Waagen, und Maße akkurat zu machen

+218)

Einen Vergewaltiger zu bestrafen

+220)

Den Verführer einer Jungfrau zu bestrafen

+232)

Einen jüdischen männlichen Sklaven nach gewissen Regeln zu behandeln

+236)

Eine Person, die einem anderen schadet, zu bestrafen

+237)

Die Haftpflicht eines Besitzers, für Schäden von seinen Tieren zu beurteilen

+238)

Die Haftpflicht einer Person für das Graben einer offenen Grube zu beurteilen

+239)

Einen Dieb zu bestrafen

+240)

Die Haftpflicht eines Besitzers für seine hausfriedensbrüchigen Tiere zu beurteilen

+241)

Die Haftpflicht einer Person für das Starten eines Feuers zu beurteilen

 

- 227)

Nicht Land in Israel dauerhaft zu verkaufen

- 238)

Kein Verzögern der Löhne von eingestellten Arbeitern

- 243)

Keine Entführung

- 244)

Kein Stehlen

- 245)

Keinen Raub

- 246)

Kein Land durch das Verschieben der Grenzen zu stehlen

- 247)

Kein Verweigern, Schulden zu bezahlen

- 248)

Keine Schuld zu verneinen

- 249)

Keine Schulden unter Eid verneinen

- 250)

Kein Zuviel- oder Zuwenigberechnen im Handel

- 257)

Nicht einen jüdischen Sklaven erniedrigende Arbeit machen zu lassen

- 258)

Nicht einen jüdischen Sklaven ähnlich wie andere Sklaven zu verkaufen

- 259)

Nicht einem jüdischen Sklaven unnötige Arbeit zu machen

- 260)

Nicht Nichtjuden zu erlauben, ihre jüdischen Sklaven zu unterdrücken

- 265)

Kein Verlangen des Besitztums, das anderen gehört

- 266)

Kein Begehren des Besitztums, das anderen gehört

- 267)

Für einen Landarbeiter nicht ungeerntete Produkte, an denen er arbeitet, zu essen

- 268)

Für einen Landarbeiter nicht mehr zu nehmen als er essen kann, während er erntet

- 269)

Kein Ignorieren eines verlorenen Gegenstands

- 271)

Keine falschen Gewichte oder Maße zu gebrauchen

- 272)

Keine ungenauen Gewichte oder Maße zu besitzen