Gebotprofil:

+66) Gewisse Vorgänge für Friedensopfer zu folgen
Anwendung für Nichtjuden:
Möglicherweise erfordert, zum Teil
Mandatsbestrafung gegen den Verstoß:
Unbekannt
Kurze Beschreibung:
Um Friedensopfer auszuführen, eine der vier Kategorien der Tieropfer, einer Reihe von Regeln zufolge, die den Typ des Tieres, das gebraucht wird, definieren, den Vorgang für das Opfern selbst, und das Opfern von Mehl, Öl, und Wein, die sie begleiten.

Dies Gebot bezieht sich auf das Opfern im Jerusalem Tempel, die von levitischen Priestern ausgeführt werden. Aber anders als Juden, sind Nichtjuden erlaubt, gewisse Typen von Opfern auf vorübergehenden Altären in anderen Gebieten zu opfern (sehe Gebot +61). Es gibt eine Debatte unter rabbinischen Weisen, ob ein Nichtjude Tiere als Friedensopfer zum Tempel bringen könnte, und mit Ausdehnung, ob er Friedensopfer allein auf vorübergehenden Altären opfern könnte. Falls ja, dann würde sich dies Gebot zum Teil auf ihn beziehen.

Kategorie:
Biblische Quelle(n) (Rambam): Lev. 3,1; 7,11-12
Biblische Quelle (Sefer HaChinuch): Lev. 7,11
Nummer in Sefer HaChinuch: 141
Quellen, die die Bedeutung für Nichtjuden erklären:

  • Rambam, Mishneh Torah, Maaseh HaKorbanos 3:2-3
    Gentiles may only bring ’olos to the Temple, not peace-offerings (apparently same for bamos elsewhere).

  • Rambam, Mishneh Torah, Maaseh HaKorbanos 19:16
    Gentiles may offer olah sacrifices on bamos in any location (implying not chataos, ashamos, shlamim, or menachos).

  • Talmud Bavli, Menachos 73b
    Dispute: R. Akiva holds that gentiles may only bring voluntary ’olos, not shlamim; R. Yossi HaGlili (the Tanna Kamma of Mishnah Menachos 6:1) maintains that gentiles may also bring shlamim, including todah offerings, to the Temple.

  • Bartenura, Mishnah, Menachos 6:1
    Halachah of this Mishnah is according to the Tanna Kamma (which is R. Yossi HaGlili).

  • Tosafos, Talmud Bavli, Zevachim 45a (“Vehashochtan…”)
    From the very fact that R. Shimon discusses whether Jews are liable for piggul, nosar, and tamei for gentile sacrifices — none of which apply to ’olos, according to R. Shimon — we must conclude R. Shimon agrees gentiles may bring shlamim.

  • Rashi, Talmud Bavli, Zevachim 45a (“Aku”m la maisu…”)
    R. Shimon says gentiles may bring voluntary ’olos and shlamim.

  • Talmud Bavli, Zevachim 116b
    “T’nu Rabbanan”: A gentile may sacrifice on a bamah “whatever he wishes” (including shlamim?).